Themengebiete

Rehasport
- Alle wichtigen Infos -

Was ist Rehasport?

Rehasport ist die Kurzform für Rehabilitationssport. Die Betonung beim Rehabilitationssport liegt auf dem Wort Sport. Er wird im Gruppentraining in sogenannten Rehasport-Kursen durchgeführt und kann ausschließlich von einem Arzt verordnet werden.

Ziele des Rehasports

Rehasport in Aktion

Das Hauptziel eines Rehasport-Kurses ist es, die medizinische Behandlung mit Hilfe von körperlicher Bewegung zu fördern und zu ergänzen. Die unterschiedlichen Arten der Trainingsgruppen richten sich dabei insbesondere an Personen mit Beschwerden am Stütz- und Bewegungsapparat.

Weitere Trainingsziele sind:

  • Aufbau koordinativer Fähigkeiten
  • Kräftigung der Rumpfmuskulatur
  • Verbesserung der Dehnfähigkeit
  • Lösung muskulärer Verspannungen

Patienten, die eine schwere Erkrankung oder eine Operation hinter sich haben, sollen durch heilende Bewegung in den Rehasport-Kursen wieder bei der Bewältigung des Alltagslebens unterstützt werden. Die Steigerung des Wohlbefindens sowie der Lust auf Bewegung soll dabei gefördert werden. Mit Rehasport soll jedoch die Erkrankung selbst nicht direkt geheilt, sondern lediglich die medikamentöse Behandlung der Erkrankung unterstützt werden.

3 Schritte bis zum Rehasport-Kurs

Für die Teilnahme an einem Rehasport-Kurs benötigen Sie eine ärztliche Verordnung (Formular 56). Diese Verordnung beinhaltet im Allgemeinen 50 Einheiten, die innerhalb von 18 Monaten abzuschließen sind. Die gesetzlichen Krankenkassen müssen den Rehabilitationssport als „Ergänzende Leistungen zur Rehabilitation“ fördern und bezahlen. Dieser Leistungsanspruch ist im Paragraf 64 des Sozialgesetzbuches IX gesetzlich festgeschrieben.

3 Schritte zum Rehasport

Teilnahme am Rehasport-Kurs in 3 Schritten:

  1. Von Ihrem Arzt erhalten Sie eine Verordnung für Rehabilitationssport, der mit Ihnen auch das Formular 56 ausfüllt.
  2. Im Anschluss müssen Sie sich die Kostenübernahme von Ihrer Krankenkasse bestätigen lassen. Das Vorgehen dazu können Sie bei Ihrer Krankenkasse erfragen.
  3. Sie suchen sich einen Rehasport-Anbieter - zum Beispiel auf evandu.de - der sich in Ihrer Umgebung befindet und einen freien Platz in dem für Sie passenden Kurs hat.

Die meisten Anbieter von Rehasport-Kursen sind Vereine, Physiotherapiepraxen, Schwimmbäder oder Fitnessstudios. Bei unseren gelisteten Anbietern werden alle Kurse ausschließlich von einem qualifizierten Übungsleiter durchgeführt.

Was kostet ein Rehasport-Kurs?

Was kostet Rehasport?

Rehasport-Kurse sind für Sie grundsätzlich kostenfrei. Die gesetzlichen Krankenkassen müssen Sport und Training als so genannte „Ergänzende Leistungen zur Rehabilitation“ fördern. Damit sind auch die Kosten für die Rehasport-Kurse von den Krankenkassen zu bezahlen. Dieser Anspruch der Kostenübernahme ist im §64 des Sozialgesetzbuches IX (siehe hier) gesetzlich verankert.

Viele Anbieter von Rehasport-Kursen sind Vereine. Diese bieten teilweise eine freiwillige Mitgliedschaft für besondere Kurse an und stellen ihren Mitgliedern über den einzelnen Kurs hinaus weitere Leistungen zur Verfügung. Genaueres erfahren Sie beim individuellen Beratungsgespräch vor Ort.

Freie Plätze in Rehasport-Kursen Ihrer Region finden Sie hier: